Linux. Das umfassende Handbuch

Linux. Das distributionsunabhängige Handbuch

       
Autoren: Johannes Plötner & Steffen Wendzel
Lektorat: Judith Stevens-Lemoine
Verlag: Galileo Computing
Erschienen: 1. Auflage: Februar 2006
2. aktual. u. erw. Auflage: Oktober 2007
3. aktual. u. erw. Auflage: September 2009
4. aktual. u. erw. Auflage: Ende November 2010
5. aktual. u. erw. Auflage: Januar 2012
Umfang: 1. Auflage: 1013 Seiten + Multiboot DVD
2. Auflage: 1117 extra breite Seiten + 2 Multiboot DVDs mit div. Distributionen und Openbooks
3. Auflage: 1166 extra breite Seiten + 2 DVDs mit Ubuntu, Knoppix, OpenSuSE, Gentoo, OpenBSD, Slackware und Openbooks.
4. Auflage: 1302 extra breite Seiten + 2 DVDs mit Ubuntu, Fedora, OpenSUSE, Slackware, OpenBSD und Openbooks.
5. Auflage: 1282 extra breite Seiten + 2 DVDs mit versch. Distributionen/Derivaten
Inhaltsverzeichnis: 5. Auflage
Probekapitel: 5. Auflage
OpenBook: http://openbook.galileocomputing.de/linux/
"Linux. Das umfassende Handbuch" ist unser neuestes Buch, an dem wir von März 2005 bis Februar 2006 (1. Aufl.) bzw. Januar 2007 bis Oktober 2007 (2. Aufl.), Januar 2009 bis September 2009 (3. Aufl.) und Dez. 2009 bis November 2010 (4. Aufl.) arbeiteten. Thema war es, ein umfassendes Handbuch zum Thema Linux zu schreiben, das zudem auf BSD (speziell OpenBSD) eingeht und die Themen erklärt, die nicht intuitiv klar sind. Wir wollten kein Buch schreiben, das dem Leser sagt, wo er in OpenOffice.org hinklicken soll um eine neue Datei zu erstellen, sondern eines, das erklärt, wie Linux funktioniert. Zweites Ziel (wie schon bei 'Einstieg in Linux'): ein distributionsunabhängiges Buch zu schreiben.
Letzteres Ziel führte auch dazu, dass wir alle populären Paketsysteme (Slackware pkgtools, Gentoo Portage, Open/Net/FreeBSD Ports, Ubuntu/Debian apt(itude) und dpkg, rpm, ...) und natürlich die Kompilierung und Installation von Hand beschrieben haben.

Zunächst werden Linux und BSD und deren ausführliche Geschichte dargestellt. In den ersten Kapiteln stellen wir die wichtigsten Oberflächen (KDE und GNOME) und Tools (Firefox, Mozilla Thunderbird, OpenOffice.org) in einem Crashkurs vor. Danach geht es richtig in die Materie hinein: Der Kernel wird behandelt - und zwar so, dass der Leser fundiertes Wissen darüber bekommt und dessen Funktionsweise wirklich verstehen kann. Es folgen Kapitel zum Einstieg in das System und ein ausführlicher Teil zur Shell und zur Shellskriptprogrammierung (bash, awk, sed, bc, Editoren (vi/vim, emacs, ed) und C-Shell) mit ca. 150 Seiten. Wir wollten erreichen, dass dieses Buch auch ein Buch zur Shellskriptprogrammierung wird.
Weiterhin behandeln wir ausführlich technische Hintergründe: Es gibt jeweils ein Kapitel zum Thema Prozesse und IPC, eines zum Bootvorgang von Linux und BSD, zwei Kapitel zur IT-Sicherheit (Firewalls, VPN, IDS mit Snort, Proxy-Server, gnupg, ...), ein Kapitel zur Software-Entwicklung (make, Compilerbau, IDEs, SVN, CVS, Profiling, Debugging, lex, flex, yacc, bison, ...), eines zu den Sprachen C und Perl (beide sind die Unix-Sprachen!), eines über den Aufbau, über technische Hintergründe und über Administration von Dateisystemen und eines über Kernel-Interna. Ausserdem geht es um fortgeschrittene Administrationsthematiken uvm.
Weitere Themen sind u. A. Netzwerk-Administration (TCP/IP Staistiken, netstat, Setup diverser Clients und Server (DNS (djbdns als Caching-Only sowie Bind), Mailserver (SMTP, Greylisting, IMAP, ...), LDAP, NNTP (WendzelNNTPd), Apache2, MySQL, PHP, Samba, DHCP, FTP, SSH, Telnet, ...), Konsolen-Editoren (vi und Emacs), X11 (Basis-System, Oberflächen (KDE, GNOME, WindowMaker, Fluxbox, ...)), div. Anwendungen (OpenOffice, LaTeX, Gimp, yakuake...), Virtualisierung/Emulatoren mit WINE, QEMU, dosbox, VirtualBox und XEN sowie die beiden beliebten Themen Multimedia und Spiele.

Weitere Informationen: Buchseite des Verlags.

Sie möchten Vorschläge oder Wünsche für die nächste Auflage oder einen Fehler im Buch melden? Einfach eine Mail an uns beide schicken: autoren@ploetner-it.de

Nachträgliche Korrekturen (seit der zweiten Auflage)

Rezensionen der Fachpresse


automotiveIT, 05/2013 
Buchtipp!

Ubuntu User, 03/2012
Der ziegelsteindicke Schinken richtet sich nicht nur an Leser, die professionell mit Linux arbeiten wollen (etwa auf dem Server), sondern auch an Linux-Einsteiger mit Interesse an den Vorgängen unter der Oberfläche "„ihres" Betriebssystems.

Easy Linux, 02/2012
Empfehlung der Redaktion!

LINUX INTERN, 02/2012
Mit diesem Buch bekommt man als Leser eine geballte Ladung Wissen an die Hand. Es ist ein sehr informatives Buch für alle, die mehr wissen möchten.

freiesMagazin, 04/2012
Wer sich wirklich für Linux interessiert, entweder als Ein-/Umsteiger oder auch bereits als Benutzer, der einfach mehr lernen möchte, dem kann das Buch empfohlen werden.
Ausführliche Rezension online verfügbar.

grafiker.de, 25.04.2012
Empfehlung der Redaktion!

Netzwerk Total, 26.10.2011
Buchtipp!

IT FREELANCER-Magazin, 04/2011
Mit diesem Standardwerk lernt man alles Wissenswerte über Linux kennen. Das Buch bietet Themenvielfalt und Vollständigkeit.

Buch-Magazin, 29/2010
Empfehlung der Redaktion!

Phindie.de, 13.09.2010
Dieses distributionsunabhängige Buch bietet alles, was man als Linuxer so braucht. Dieses Buch ist sehr gelungen und eignet sich nicht nur für Ein- und Umsteiger, sondern auch für den versierten Anwender. Hat man das Buch durchgearbeitet, ist es als Nachschlagewerk ein nützliches Werkzeug für den neuen Linuxadministrator!

computerwelt.at, 04/2010
Für Fortgeschrittene Linux-Anwender ist das Buch wirklich ein "Handbuch", das im alltäglichen Gebrauch gute Dienste erweist. Es ist konsequent praxisnah geschrieben, immer verständlich und sehr gründlich in der Behandlung aller Themen. Komplette (Computer-)Neueinsteiger werden sich vielleicht von der Fülle und Vielfalt an Informationen etwas erschlagen fühlen, doch das Durchhalten lohnt sich: Nach der Lektüre weiß man Bescheid (auch über Vorgänge tief in den "Eingeweiden" des Systems) und lässt sich nicht mehr so leicht ein X für ein U vormachen.

ubuntublog.ch, 01/2010
Linux -- das umfassende Handbuch bietet sehr viele Inhalte rund um die Linux-Welt. Es gibt wohl kaum einen Bereich, der nicht zur Sprache kommt. Ich halte das Buch für eine großartige Leistung.

Linux Magazin, 03/2008
Großen Wert legen die Autoren auf die Vermittlung von Konzepten und Philosophien. Das ist toll, denn diese Informationen kann der Linuxer nur schwer in den Manpages und Howtos nachlesen. Gut gefällt, dass Plötner und Wendzel oft über den Tellerrand auf die freien BSD-Derivate blicken. Erwähnenswert sind die vielen Übungsaufgaben, gut erläuterte Lösungen sind am Schluss des Buches abgedruckt.

EasyLinux, 02/2008
Hochkarätige Lektüre! Das Buch beschäftigt sich umfassend mit allen Aspekten von Linux und informiert auch über das UNIX-Derivat BSD.

Linux Intern, 02/2008
Buchtipp!

Prof. J. Thomaschewski (FH Oldenburg), 02/2008
Gerade für Studierende ist das Buch sehr geeignet, da genau die richtige Menge an Betriebssystem-Wissen vermittelt wird, um ein Linux-System professionell zu betreiben. Das Buch ist umfangreich und leicht zu lesen, [...] Linux-Konzepte werden in den Vordergrund gestellt. Somit wird sehr verständlich Wissen vermittelt, das wirklich unabhängig von den Distributionen ist.

spektrumdirekt.de, 08/2007
Buchtipp: Durch den flotten und umgänglichen Schreibstil lässt sich das Buch sehr angenehm lesen. Selbst bei "trockenen" Themen wird es nie langweilig.

lake-linux-school.de, 03/2007
Es ist nicht allzu übertrieben, wenn der Verlag im Klappentext damit wirbt, dass man nicht mehr als dieses Buch für Linux benötigt. Man erhält ein nahezu vollständiges Linux-Wissen. Vom Kernel un der Shell über die Administration des Systems bis hin zur Netzwerkkonfiguration und Sicherheitsthemen und einem ausführlichen BSD-Teil werden Sie nichts missen. Das Buch ist geeignet für Nutzer aller gängigen Linux-Distributionen. Die beiliegende Multiboot-DVD enthält demnach auch eine große Auswahl an Linux-Systemen.

Prof. Dr. Thomas Kessel (BA Stuttgart), 05/2006
Dieses Buch überzeugt durch seine praktische, konkrete Herangehensweise sowie durch eine klare, verstündliche Sprache. Aus diesen Gründen sollten Linux-Interessierte dieses Werk im Bücherregal haben.

Keine Kommentare: