Errata zum Buch `IT-Sicherheit für TCP/IP- und IoT-Netzwerke' (Springer-Verlag)

Fachliche Errate für das Buch `IT-Sicherheit für TCP/IP- und IoT-Netzwerke‘ von S: Wendzel, Springer-Verlag, 1. Auflage, 2018.

Die folgende Liste erhält ausschließlich fachliche Bereinigungen, also keine sprachlichen Korrekturen. Ich danke meinen Leserinnen und Lesern für die Zusendung von Korrekturen. Insbesondere meinen Studierenden und Frau Laura Hartmann.

Kapitel 2:
-        S. 7: Die Verlinkung der Fußnote zum Eingangszitat ging durch die Umstellung des Buchs aus dem LaTeX-Code des Autors in ein anderes Format verloren.
-        S. 16: Der Satz „Die rechte Seite repräsentiert das Symbol A und ist mit dem Wert 50% verbunden“ bezieht sich auf die linke Seite. Folgende Version ist korrekt: „Die linke Seite repräsentiert das Symbol A und ist mit dem Wert 50% verbunden“.
Kapitel 4:
-        S. 107: Die Verlinkung der Fußnote zum Eingangszitat ging durch die Umstellung des Buchs aus dem LaTeX-Code des Autors in ein anderes Format verloren.
-        S. 140: Überschrift 4.7.5.2 sollte nicht „Spurious Keys“, sondern „Abschätzung der Spurious Keys“ heißen.
-        S. 141: Die Formel für U muss \log_2(26^{|M|})/3,5 sein (es fehlte \log_2).
-        S. 155: Die Leerzeile vor „Die 2 ist eine Primzahl.“ stört den Lesefluss und gehört nicht an diese Stelle.
Kapitel 5:
-        S. 181: Schamir muss Shamir heißen.
Kapitel 6:
-        S. 200: Überschrift 6.3.2.1 „Anomalieerkennung“ sollte „Anomalieerkennung und zugehörige Metriken“ heißen.
Kapitel 7:
-        S. 215: Anm.: Die in Tab. 7.1 genannten TTLs sind nicht nur spezifisch für das jeweilige Betriebssystem, sondern zum Teil auch für die jeweilige Implementierung des ping-Programms.
-        S. 233: Die Adressen *.example sind in der elektronischen Version des Buchs klickbar, was jedoch nicht der Fall sein sollte, da es sich bei diesen Adressen um reine Beispieladressen handelt.
-        S. 241: Die Ausgabezeile „data: ’SSH2.0OpenSSH_7.4’“ muss „banner: ’SSH2.0OpenSSH_7.4’“ sein.
Kapitel 10:
-        S. 296: Fußnote 3 kann besser formuliert werden: „Tatsächlich ist mit dem IoT keine räumliche Eingrenzung verbunden. IoT-Equipment kann sowohl im Untergrund oder Boden verbaut und betrieben werden, als auch in der Höhe, etwa in Flugzeugen. Prinzipiell ist sogar eine Ausdehnung auf den Weltraum denkbar.“

Keine Kommentare: